Emmaus-KG Dassel-Solling

Den Gottesdienstplan der Region Dassel finden Sie im Gemeindebrief unter Kontakte Infos Briefe.

1461320866.xs_thumb-

Tage im Grünen 2017
- Verreisen ohne Koffer, schlafen im eigenen Bett

33 Senioren aus der Emmaus-Kirchengemeinde Dassel-Solling und den umliegenden Kirchengemeinden verbrachten nun zum zweiten Mal im Borntal/Haus des JRK-Einbeck eine abwechslungsreiche Woche. Die Zeit wurde gefüllt mit Andacht, Zeit zum Klönen, Kartenspielen und Spaziergängen. An den Nachmittagen gab es ein buntes Programm. Morgens und abends kam der Bus und sorgte für den Transfer zwischen den Orten. Die langjährigen Teilnehmer als auch die Neuzugänge waren sich einig, dass die Zeit wie im Fluge verging in so lustiger Gesellschaft und täglich wechselnden Angeboten und freuen sich nun auf ein Wiedersehen in 2018.

Bild: Kirchengemeinde

1497939613.medium

Bild: Kirchengemeinde

1483952494.xs_thumb-
1495960218.medium

Bild: KG Region Dassel

1461320866.xs_thumb-

Erfrischender Gospelgottesdienst an Pfingsten

Hereinspaziert...

1495445408.medium

Bild: Kirche

1483952494.xs_thumb-

In Gottes Namen: So nicht!

Mit den vielen Menschen, die in den letzten Jahren aus anderen Ländern zu uns gekommen sind, ist auch viel Hilfsbereitschaft und Engagement entstanden. 
Gerade bei uns in der Region Dassel haben sich viele Menschen solidarisch gezeigt und Menschen bei der Suche nach einer neuen Heimat unterstützt. Gleichzeitig erleben wir, dass viele Menschen in Deutschland Angst vor denen haben, die sie nicht kennen, und ihnen mit Ablehnung und Hass begegnen statt mit Solidarität. Rechtsextreme Gewalt hat wieder zugenommen und auch in den politischen Diskussionen werden wieder rechte Positionen vertreten. 
Als Kirche können wir das nicht so hinnehmen. Man kann über vieles verschiedener Meinung sein, auch als Christen, aber es gibt Positionen, die sind mit dem christlichen Glauben unvereinbar. Dazu gehört der Rechtsextremismus. 
Im Kirchenkreis Lüneburg wurden darum 10 Thesen gegen Rechtsextremismus formuliert, die deutlich machen, wofür wir als Christen stehen. 
Der Kirchenkreis Leine-Solling und die Landeskirche haben sich diese Thesen zu eigen gemacht und auch die Kirchenvorstände der Region Dassel haben sich nun damit beschäftigt. 
Auch wir sagen deutlich, wofür wir stehen, und schließen uns den folgenden Thesen an.
Sarah Coenen
1494663416.medium_hor

Bild: Kirche

1461320866.xs_thumb-

Führung über den Glaubensweg

Sonntags um 15 Uhr ab CVJM–Haus Solling,
Erholungsheimstr. 328 -  von Dassel 3 Km Richtung Neuhaus

Wegebroschüren sind im Haus erhältlich.


1494573575.medium_hor

Bild: CVJM Stehrenberg

1483952494.xs_thumb-

Gemeindebriefe

Die neuen Gemeindebriefe sind da. Die digitale Version finden Sie unter
 
KONTAKTE  INFOS  BRIEFE

Dort sind auch ältere Gemeindebriefe noch verfügbar.
1461320866.xs_thumb-

AUSSTELLUNG

08.05.- 24.6.2017

UDO TIMMERMANN

Original-Grafiken─Aquarelle─Collagen─Zeichnungen─Radierungen─Assemblagen 

 

KSN-Geschäftsstelle Dassel, Neue Strasse 6   - während der Öffnungszeiten -

Kirche St. Laurentius Dassel - nach den Gottesdiensten und Montags 15-17:30 Uhr -

1494310441.medium_hor

Bild: Privat

1461320866.xs_thumb-

Erinnern Sie sich an ihre Konfirmandenunterrichtsfreizeit?

Unsere Konfirmanden waren vor Ostern zur KUF.
Ein schöner Abschluss der KU-Zeit, mit Herzblut und großem Einsatz vorbereitet von einem Team Ehren- und Hauptamtlicher.
An den nächsten drei Wochenenden werden bei uns die Konfirmationsgottesdienste
gefeiert. Besondere Tage, nicht nur für unsere Konfirmanden.

Website: http://kuf-live.de/kuf2017/  

Es gab z.B. „Tageszeitungen“:                                        und alles unter dem Motto:


Bild: KUF

1478081093.xs_thumb-

Fischclubstartete mit einer Osterreise


Rund 50 Kinder der Region Dassel sind der Einladung zum Saisonstart des ersten Fischclubtreffen in 2017 gefolgt.

Nicht nur das hervorragende Wetter, auch das Fischclubthema „Unsere Osterreise“ zog zahlreiche Kinder in die St. Petri Kirche nach Lauenberg.

Nach der Eröffnungsandacht mit der Geschichte „Einzug nach Jerusalem“ und der bildlichen Darstellung als Bilderkino sowie tollen, passenden Liedern begaben sich alle gemeinsam auf die Osterreise.

So bastelten die Kinder auf ihrer Reise Palmblätter und lernten das Lied „Jesus zieht in Jerusalem ein“ , dessen Szene zum „Einzug nach Jerusalem“ nachgestellt wurde indem jeweils ein Kind durch ein Spalier der anderen, singenden und wedelten, Kinder gehen durfte.

Fortgesetzt wurde die Osterreise mit dem gestalten eines individuellem Umhängekreuzes aus verschiedenfarbigen Holzperlen,wo auch hier die Teamer den Kindern die Bedeutung des Karfreitag mit der Kreuzigung Jesus näher brachten und lernten, dass das Kreuz zur Zeit Jesu die grausamste Strafe war, für uns Christen aber auch ein Zeichen der Hoffnung ist es: Jesus hat den Tod überwunden und wer an ihn glaubt, dem wird nach dem Tod neues Leben bei Gott geschenkt.“

Die Osterreise wurde mit Jesus offen und leerem Grab und zwei Engel in leuchtenden Gewändern, die sagten: „Der Herr ist nicht hier. Er ist auferstanden.“ fortgesetzt.

Hierfür wurden Kerzen mit Ostersymbolen verziert, die Buchstaben Alpha und Omega, das Kreuz und die Nägel, erklärt. Denn Jesus hat die Dunkelheit des Todes besiegt, er schenkt uns helles, neues Leben und ist das wahre Licht der Welt. Daran erinnert das helle Licht der Osterkerze, die in der Osternacht im Gottesdienst feierlich entzündet wird. Das Licht der Kerze ist warm und lebendig, es macht das Dunkel um uns und in den Menschen hell - und erhellt nun alle Kinderherzen.

Beim gemeinsamen Essen wurde das Abendmahl als Höhepunkt, samt der Symbole, Brot und Wein (Traubensaft) zum Gedenken an Jesu Leib und Blut zelibriert .

So ging ein für Alle mit Spaß und Freude gefüllter Vormittag zu Ende.

Der nächste Fischclub findet am 17. Juni 2017 in Mackensen zum Thema „Verloren und gefunden“ statt.



Bild: Annette Becker

1478081093.xs_thumb-

»Ephatha«, »Trinitas« und Jan von Lingen spielten in St. Laurentius in Dassel DASSEL. Die Bands »Trinitas« aus Vogelbeck und »Ephatha«, die Band des Kirchenkreises Leine-Solling, traten auf, dazu – sozusagen als special guest – Superintendent Jan von Lingen.

»Mit drei Acts ist es ja schon fast wie auf 'nem Kirchentag«, stellte Bandleader Wolfgang Teichmann zwischendurch fest und beschrieb die Stimmung des Abends damit durchaus treffend. Mal poppig, mal mit einer guten Prise Jazz, auf jeden Fall immer ins Ohr gehend war die Musik, bei der es sich selbstverständlich auch lohnte, auf die Texte zu achten. »Komm zu mir, wenn du müde und beladen bist; zu mir, zu mir, ich helfe dir beim Tragen«, sangen »Trinitas«, die seit etwa drei Jahren gemeinsam auf der Bühne stehen. Die Band »Epha­tha« gibt es schon deutlich länger, Wolfgang Teichmann selbst macht seit 1972 Musik, seit 1983 mit dieser Band, erzählte er, und ist dem Förderkreis Kirchenmusik nach wie vor sehr dankbar für die Möglichkeit, die auch auf einer Bühne und mit passendem Licht und Ton in der wunderschönen Kirche präsentieren zu können. »Du trocknest meine Tränen, du teilst meine Freude, du siehst mich, du meine Liebe, du mein Leben, du mein Gott«, sangen er und seine Mitstreiter. »Wir machen Frieden, reißen alle Mauern ein. Der Fluss will fließen, niemand sperrt den Himmel ein. Über Grenzen hinaus zieht der Frieden ins Land«, kam es wenig später von Jan von Lingen, der ebenfalls seit vielen Jahren eigene Songs schreibt und die Kanzel auch mal mit der Bühne tauscht. »Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, doch bei mir stellt sich gerade ein Gefühl der Entschleunigung ein«, sagte Pastor Martin Possner zwischen zwei Songs. Livemusik habe die Kraft dazu, erst Recht mit Texten, die größer sind als der eigene Lebensalltag und die somit Horizonte öffnen. Dass moderne Musik in die Kirche gehört geht ja auch auf niemand anderen zurück als Martin Luther, der seinerzeit ebenfalls populäre Melodien für seine neuen Texte verwendete und der damals schon wusste, dass Menschen oft über die Musik leichter zu erreichen sind als nur über das Wort. So wunderte es auch nicht, dass »Ephatha« einen Titel von Stevie Wonder im Programm hatte und »Trinitas« einen Hit von Sarah Connor. Ebenso gehörte eine Version von Luthers »Ein feste Burg« zu diesem Abend, der mit zwei gemeinsamen Songs der beiden Bands als großartigem Abschluss dann doch viel zu schnell endete. In St. Laurentius in Dassel geht es musikalisch weiter, am Sonntag, 14. April, ab 19 Uhr mit virtuosen und klangprächtigen Orgel-Faszinationen mit Dr. Friedhelm Flamme, am Sonntag, 4. Juni, um 10.30 Uhr mit einem Pfingst-Gospel-Gottesdienst mit Rebecca Klu­kas, Silvia Marienfeld, großem Projektchor und Band und am Sonntag, 20. August, mit Samba und Bossa Nova als Reise durch die kulturelle Vielfalt der brasilianischen Musik mit dem Denise Kramer-Trio ab 19 Uhr. Mehr dazu gibt es unter www.kirchenmusik-dassel.de

Quelle: Einbecker Morgenpost
1490339096.medium

Bild: Einbecker Morgenpost

Weitere Posts anzeigen